logo

Schoulaktivitéiten

Unesco Menschenketten

Was?
Alle Schüler der Schoul am Sand bilden eine Menschenkette durch das ganze Schulgebäude.

Wieso?
Die Schule macht das, weil die "Schoul am Sand" eine UNESCO-Schule ist.

Wann?
Die Menschenketten-Aktion hat am Freitag, dem 23. November stattgefunden.
Hier ist ein Video von der Menschenkette.
Es ist nicht das erste Mal, dass die Schoul am Sand eine Menschenkette bildet, hier ein Foto der Menschenkette von dem letzten Jahr:


Zur diesjährigen Aktion gibt es ebenfalls eine Nachricht auf der Webseite der Schule.

(von Lou, 29.11.2018)

Interview iwwer déi nei Schoul

Wir haben das Interview gemacht, weil es uns interessiert hat, was im letzten Jahr in der Schule gebaut wurde. Wir glauben euch gefällt auch das neue Schulgebäude, denken wir, und deswegen sind wir ein paar Leute fragen gegangen. Die meisten Leute hatten eine positive Meinung zur Schule. Wir haben sowohl Lehrer als auch Schüler gefragt.

President Mike:

Hausmeister Steve:

War dir vill am Stress?

- Wann et a Bezuch vu mengem Beruff als Hausmeeschter ass, maachen ech mer ni Stress, et muss een sech richteg organiséieren, Aarbechte gesinn déi am Gebai ufalen, dann huet een am Endeffekt kee Stress.
A Bezuch ob dat neit Gebai fir dat an Betrib ze huelen fir den 17. September 2018, do kann ech soen, dass ech Stress hat.

Zu wie vill hutt der geschafft?

- Ech sinn eleng an der Schoul als Hausmeeschter, ech hat awer wärend der grousser Vakanz 2 Studenten déi gehollef hunn.

Schüler:

Lehrer:

Wir finden die Schule gut, wegen der farbigen Fenster und der neuen Geräte. Das neue Gebäude ist besser als das alte, weil unser Klassensaal da im Keller war. Das war unsere Meinung und wenn ihr auch eine habt, dann erzählt sie weiter.

(von Sway und Laura, 22.11.2018)

Schulsporttag

29.03.2018

Wir sind morgens in die Schule gegangen und jeder war aufgeregt. Wir versammelten uns zuerst in unserer Klasse und danach sind wir uns aufwärmen gegangen. Nach dem Aufwärmen haben wir Basketball gespielt. Wir haben Pässe geübt, wir haben Korbleger gemacht, wir haben Tricks gelernt und die Technik.

Nach dem Basket haben wir eine Kampfsportart kennen gelernt: das Muay Thai. Ein Mann hat uns die Kampfsportart gezeigt. Er hat uns gezeigt, wie man sich ohne Material, also mit seinen bloßen Händen und Füßen verteidigt. Wir haben zu zwei und zwei verschiedene Schläge geübt. Es hat sich dabei niemand verletzt. Wir hatten auch Kissen auf die wir mit den Füßen und den Händen geschlagen haben.

Dann hatten wir eine kleine Pause. Es gab Brot, Obst, Orangen, Äpfel und Wasser. Wir haben ein bisschen geredet und dann hatten wir die nächste Sportart: Karate, eine Sportart um sich zu verteidigen. Wir haben einen Parcours gemacht, wo man springen, sich hochziehen, hin und her bewegen und Purzelbäume schlagen konnte. Wir haben auch eine Technik gelernt: das Zuki. Dies ist ein Schlag mit der Faust.

Zum Schluss, vor dem 1500m Lauf, haben wir Volleyball gespielt. Zuerst haben wir zu zweit geübt und danach haben wir Teams gebildet und übers Netz gespielt. Unsere Lehrerinnen haben mitgespielt und unser Team hat gewonnen.

Meine Meinung

↪️Mir hat Volleyball am besten gefallen, auch wenn mein Hobby Basketball ist. Man kann jede Sportart toll finden.

Zum Schluss vom Tag sind wir laufen gegangen und da hat jeder versucht sein Bestes zu geben um zu gewinnen, aber es konnte nur einer gewinnen. Michel vom Cycle 4.2 war der Schnellste. Das Wichtigste war aber, dass jeder sein Bestes gegeben hat.

Hier kannst du dir ein paar Fotos vom Schulsporttag ansehen (Weitere Fotos und Videos findest du auf amsand.lu):

(von Sway, 21.6.18)

Tobias Elsässer

Am 17.04.18 kam Tobias Elsässer zu uns in die Schule um uns sein neuestes Buch vorzustellen. Tobias schreibt Bücher für kleine, mittlere, und große Leseratten. Als er klein war, war er nicht so gut in Deutsch. Er ist fast in einem Schuljahr durchgefallen. Da hat ihm seine Lehrerin Wortschatzübungsblätter gegeben, die er in den Ferien lernen sollte. So hat ihn seine Lehrerin vor dem Durchfallen bewahrt.

Er wollte gerne Koch werden.

Er ist fast ständig unterwegs, weil er immer seine Bücher vorstellt. Das neueste Buch heisst Eden Park:
Wenn Vincent zu lange auf einen Bildschirm schaut, fällt er in Ohnmacht. Schuld daran ist seine rätselhafte Bildschirmallergie. Und wenn man in Eden Park lebt -der modernsten Stadt der Welt- ist das ein echtes Problem. Doch Vincent bekommt noch viel größere Probleme als ein seltsamer Postbote ihm ein Paket überreicht. Mit dessen Inhalt soll er nämlich nichts weniger als die Erde vor dem Untergang retten. Ist das ein schlechter Scherz? Doch dann braut sich ein Sturm zusammen: Maschinen fangen an, verrückt zu spielen. Tiere verlieren ihren Orientierungssinn. Was, wenn der Bote recht hat? Vincent bleiben genau sechs Stunden, um es herauszufinden...

Wie es uns gefallen hat:
Uns hat es sehr gut gefallen, weil es sehr lustig und spaßig war.

👉 Hier könnt ihr euch ein paar Fotos von der Lesung an unserer Schule ansehen.

(von Lina, Laura, 26.4.2018)
©2019 News am Sand • PrivacyTerms
Dëse Website gouf mam Schoul Web Manager op oli.education.lu gemaach.
Wëlls du däin eegene gratis Schoulwebsite opmaachen? Fänk elo un!