logo

Klassenaktivitéiten

The Family of Man

Die Klassen von Mireille Di Tullo und Andrée Schummer waren am Mittwoch, den 23. Oktober 2019 in der Fotoausstellung Family of Man. Wir waren den ganzen Tag nicht in der Klasse, sondern zuerst eineinhalb Stunden im Bus. Die von Edward Steichen zusammengestellte Foto-Ausstellung befindet sich nämlich in Clerf (Clervaux). Es gibt 503 Bilder in seiner Ausstellung. 2003 ist die Ausstellung in das Unesco-Weltdokumentenerbe aufgenommen worden.

Nach unserem Besuch gingen wir in ein Restaurant.

!!!!!!! Mega lecker!!!!!!!

👉 Klick hier

(von Emma & Louise, 21.11.19)

Der Kuchenverkauf

Der Kuchenverkauf kommt jedes Jahr wieder. Er ist dafür da, um den Kindern ein bisschen Geld einzubringen. Der Kuchen kostet 50 Cent -1 €. Die Schüler des Cycle 4 verkaufen den Kuchen immer am Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag während der Pause. Mit dem eingenommenen Geld finanzieren sie sich einen Teil der Klassenfahrt. Dieses Mal geht es nach Bremen. Der Kuchenverkauf findet immer von zehn Uhr fünf bis zehn Uhr 25 statt, außer der Kuchen ist ausverkauft. Der Kuchen ist immer sehr schnell ausverkauft!!! Also beeilt euch lieber!!!

(von Rémy, 21.11.19)

Unser Cajon Konzert in der Philharmonie

Am Mittwoch, dem 22.05.2019 haben mehrere Klassen des Cycle 4 in der Philharmonie ein Cajonkonzert gespielt. Wir hatten 4 Lieder eingeprobt: "Human", "Wir sind groß", "More than you know" und zum Schluss haben wir "Uptown Funk" gespielt. Das Konzert war der Höhepunkt und gleichzeitig der Abschluss einer Aktivität, welche die Philharmonie für Schulklassen angeboten hatte. Unsere Cajons hatten wir in der Schule unter der Anleitung von Marc Schmit, unserm "Werkstattlehrer", selbst zusammengebaut und sie dann mit unseren Zeichnungen dekoriert. Die Stücke hatten wir während 2 Monaten mit der Lehrerin Annick Schuller und den Percussionisten Klaus Brettschneider, Jeff Herr und Victor Kraus geprobt.
Um 15:00 Uhr hatten wir Generalprobe. Es hat alles super geklappt! Nur bei dem Song "Wir sind groß" gab es noch ein paar Probleme. Um 20:00 Uhr fing unser großes Konzert endlich an. In dem Saal LA SALLE DE MUSIQUE DE CHAMBRE saßen über 300 Leute. Die Schulen "Am Sand", "Saint George's" und "Sainte-Sophie" haben nacheinander gespielt, zuerst die Schule "Am Sand", danach haben "Saint George's" und "Sainte-Sophie" zusammen gespielt. Unser Konzert war ein großer Erfolg.

(von Alex, 20.6.2019)

Schülerumfrage im Zyklus 4.2

Am 13.2.2019 habe ich eine Umfrage gemacht, um herauszufinden, wie viele Geschwister die Schüler im Zyklus 4.2 durchschnittlich haben. Bei meiner Umfrage haben 45 Kinder mitgemacht. Dabei ist herausgekommen, dass der Durchschnitt im Zyklus 4.2 bei 1 Geschwister liegt.

(von Luc, 14.3.2019)

Die Amnesty-Kerzen

Die Amnesty-Kerzen dienen dazu, zu zeigen, dass man solidarisch ist mit den Leuten, die nicht gerecht verurteilt wurden und deswegen im Gefängnis sitzen müssen. Die Kerzen werden am 10.12 angefangen und ins Fenster gestellt. Sie werden auch "die Kerzen der Freiheit" genannt, weil man damit zeigen kann, dass man das nicht gut findet, dass Leute ungerecht ins Gefängnis gekommen sind. Dieses Jahr werden die Kerzen schon zum 25. Mal verkauft.

📣 Vom 30.11.-10.12. verkaufen die Cycle 4-Schüler Amnesty-Kerzen während der Pausen.

(von Luc, 2.12.2018)

Interview am Cycle 2.1

Mir hunn 3 Kanner aus dem 1. Schouljoer gefrot wat fir si anescht ass wéi an der Spillschoul.

1. Wei ass et am 1. Schouljoer?

Clara: Et ass gutt.
Nicolas: Mir gefält et.
Rita: Dass mega cool.

2. Wat huet sech geännert?

Clara: Et sinn méi Aufgaben.
Nicolas: Mir mussen méi schaffen.
​Rita: Mir hunn Hausaufgaben an et ass e besichen méi schwéier.

3. Gefält et iech?

Clara: Jo mega.
Nicolas: Jo.
​Rita: Jo mega.

4. Wëll der erëm an d'Spillschoul?

Clara: Ech wëll am 2.1 bleiwen.
Nicolas: Ech wëll am 1. Schouljoer bleiwen.
​Rita: Nee, ech fannen d'1. Schouljoer besser.

5. Maach der gären Hausaufgaben?

Clara: Neen, se huelen mir ze vill Zéit fir ze spillen fort.
Nicolas: Jo, se maachen Spaass.
​Rita: Jo, se sinn flott.

6. Ass et schwéier?

Clara: Neen, guer net
Nicolas: Neen.
​Rita: Nee.

7. Ass är Joffer léif/cool?

Clara: Jo, mega.
Nicolas: Jo, hatt ass mega léif.
​Rita: Jo, se sinn mega cool.

8. Wat hutt der bis elo alles geléiert?

Clara: Mir hunn den M, I, L geléiert.
Nicolas: M, I, L hunn mir schonn geléiert.
​Rita: Mir hunn den I an den M geléiert.

9. Wat gefält iech am meeschten?(Fach)

Clara: Mam Marc (e Schoulmeeschter) bastele goen.
Nicolas: Mam Marc bastele goen.
​Rita: Mir gefält am meeschten Franséisch an Däitsch

(von Maria, 15.11.2018)

Interview mit den Kindern aus der Spielschule

Am Donnerstag waren wir Kinder aus der Spielschule interviewen über ihr Theaterstück. Es geht um die vier Jahreszeiten. Sie haben gut geredet (nur manchmal hört man nicht sehr gut was sie sagen). Sie erzählten fleißig über ihren bevorstehenden Theaterauftritt, sie waren nicht immer zu scheu. Uns hat das sehr gefallen denn die ganze Klasse wollte raus zum Interwiew kommen, doch nur 3 - 4 durften raus.

(von Myla und Laurette, 5.7.2018)

Classe de neige

Wir sind mit dem Bus 10 Stunden gefahren bis wir in Saint Nicolas la Chapelle angekommen sind👍. Die Busfahrt war sehr lang, aber lustig. Nach der Busfahrt sind wir unsere Zimmer besichtigen gegangen und haben unsere Koffer ausgepackt. Nachdem fast alle Kinder damit fertig waren, sind wir essen gegangen. Nach dem Essen sind die Kinder, die ihre Koffer noch nicht ganz ausgepackt hatten in ihr Zimmer gegangen und als dann alle fertig waren, haben wir noch ein paar Erklärungen zum Skifahren bekommen und sind dann schlafen gegangen, aber fast alle haben im Bett noch geredet.
Am zweiten Tag haben wir unsere Skier ausgeliehen und mittags sind wir in Gruppen eingeteilt worden und sind dann so gefahren wie wir eingeteilt worden waren. Es gab Gruppe 1, 2, 3 und 4.
Das Essen fand ich nicht immer gut und die Betten fand ich nicht besonders.gemütlich. Wir sind immer nur einen halben Tag Ski gefahren, nur einmal waren wir den ganzen Tag auf der Piste. Die Anfängergruppe ist immer bei der Jugendherberge gefahren und die besseren und die Profis sind immer mit dem Bus zur Piste gefahren.
An einem Nachmittag haben wir gelernt wie man Leute sucht, die unter einer Lawine verschwunden sind. Das war toll. Außerdem waren wir noch wandern. Morgens ist Roland mit der Gitarre in die Zimmer gekommen und hat "Moies wann de Wecker rabbelt" gesungen 😂.
Als wir dann unsere Koffer wieder packen mussten, war das nicht cool, denn wir wollten noch nicht nach Hause fahren, als aber dann die Party war, war das schnell wieder vergessen. Doch nach der Party waren wir alle wieder traurig, weil es so toll gewesen war. Manche haben sogar geweint 😭. Es war so eine coole Zeit und ich würde das liebend gern nochmal machen. Die Rückfahrt mit dem Bus war ebenfalls cool und lustig, aber sie ist mir noch länger vorgekommen als die Hinfahrt 🙈.

👇 Unsere Klasse hat noch weitere Berichte geschrieben.

(von Lola, 1.3.2018)
You chose not to trust cookies on this website, which means that some features may not be available or operational. If you'd like to enable cookies for this site, then go to the Cookie Policy tab in the lower left corner of the screen and press the yellow "accept cookies" button. Thank you.
©2019 CC BY NC ND • PrivacyTermsContact
Dëse Website gouf mam Schoul Web Manager op oli.education.lu gemaach.
Wëlls du däin eegene gratis Schoulwebsite opmaachen? Fänk elo un!